Skip to main content

1 Jahr ProjectX Probot Erfahrung – bisher leider nur Minus

1 Jahr ProjectX Probot Erfahrung – bisher leider nur Minus

 

Dann und wann muss Frau sich eingestehen auf das falsche Pferd gesetzt zu haben, auch wenn´s weh tut… Die Ergebnisse der letzten Wochen waren jedoch mehr als unerfreulich für mich und viele andere Nutzer des Probots.

Ich selbst hatte viel Hoffnung in dieses Tool gelegt. Mir gefiel die Idee dass man sein Geld nicht aus der Hand geben muss, und trotzdem an den Altcoin-Exchanges Gewinne mitnehmen kann. Vor allem ohne selbst über großartige Kenntnisse zu verfügen, und ohne Zeitaufwand.

Auch die User Community war sehr positiv, und das Unternehmen ProjectX ging stets auf unsere Wünsche ein sodass der Bot immer umfangreicher und besser wurde.

 

Das Ergebnis nach dem 1 Jahr ist trotzdem ein dickes Minus

Viele hatten so wie ich Anfang 2018 den Bot um 1000 Dollar als Lifetimelizenz gekauft und bisher leider nur Minus gemacht. Eine Halbierung des Tradingkapitals war an der Tagesordnung. Nach dem ersten Jahr werden nun die Servergebühren fürs 2. Jahr von rund 80 Euro fällig. Verständlicher weise haben die wenigsten Leute Lust auch noch diese Kosten zu bezahlen.

 

Das Bärenjahr 2018

2018 war für den gesamten Altcointrading Bereich ein schwarzes Jahr. Während 2017 noch die Signalgruppen und Tradingexperten wie die Schwammerl überall heraus schossen, trennte sich dann doch die Spreu vom Weizen und viele Firmen waren genauso schnell wieder in der Versenkung verschwunden. So auch etliche Botanbieter die ebenfalls den Betrieb einstellten.

ProjectX hielt sich tapfer, und nutzte die Zeit um den Bot weiter zu entwickeln. Es kamen neue Strategien dazu und aus dem vormaligen Autotrader wurde ein vielseitig einsetzbares Tradingtool. Unser eingesetztes Tradingkapital wurde jedoch in Summe trotzdem immer weniger da viele der offenen Trades teilweise bis zu 70 oder 90 % ins Minus gingen.

Etwa Mitte des Jahres hatte ich selbst bereits die Reißleine gezogen und den Autotrader abgeschalten.

Mit Hilfe des Manuellen Tradings und einigen guten Signalgruppen schaffte ich es dann mein ursprüngliches Kapital von 1 BTC zumindest von ca. 0,5 wieder Richtung 0,8 hoch zu traden. Zusätzlich lief noch ein manueller Trade nach Indikatoren der mit kleinen 0,5% pro Trade dazusteuerte. Überzeugt davon ein gutes Tool erworben zu haben musste ich feststellen dass der Markt einfach nicht mehr her gab.

 

XTrade mit künstlicher Intelligenz lernt leider nicht

Ab Dezember 2018 erholte sich der Markt und im Februar 2019, löste dann der XTrade den Autotrader ab. Nach den ersten top Ergebnissen war die Freude bei uns groß, doch dann schlug der automatische Stop loss mit voller Wucht zu und vernichtete innerhalb einiger Stunden immer wieder die Gewinne der letzen Tage/Wochen.

Zur Erklärung:

Der Xtrade eröffnet täglich 70 – 100 Trades und schliesst diese meist mit 0,5 – 1% Plus. Deshalb war er auch nur auf Binance einsetzbar und nur in Verbindung mit der Spesenzahlung über BNB da ansonst kein Plus möglich wäre.

Der Stop loss liegt aber leider sehr oft viel zu tief. Steigt der BTC nun im Preis, dann fallen die Altcoins wodurch viele Trades im Stop geschlossen werden. Wenn nun also 90 Trades mit ca 1% positiv sind, gleichzeitig aber 10 Trades mit 10 oder 20% im Minus schliessen, dann ergibt das am Tagesende ein dickes Minus. Noch schlimmer an den Tagen wo ein Großteil der Trades durch den Stop loss geschlossen wurde.

 

Support? Bitte warten…

Durch die Umstellung von V2 auf Xtrade gab es bei vielen bestehenden Accounts immer wieder Probleme:

  • der Bot kauft nicht
  • der Bot kauft Coins im freien Fall
  • der Bot kauft Coins teuer während oder nach einem Pump
  • die Daten im Dashbord stimmten nicht
  • manuell geschlossene Trades scheinten immer noch auf
  • Trades ließen sich nicht löschen
  • Ticketsystem funktionierte nicht mehr wenn ein Bild hochgeladen wurde
  • viele Missverständnisse durch türkischen Support und einem zwischengeschalteten Übersetzer

 

Mich selbst hatte man mit meinem Problem 2 Monate !!! vertröstet, um mir dann zu sagen dass das Problem nicht gelöst werden kann.

Das sind Momente da fühlt man sich als Kunde so richtig gut aufgehoben bei einem Unternehmen…. *Ironie aus*

 

Die Telegram Gruppen leeren sich

Unsere Upline versuchte natürlich bis zuletzt uns bei Laune zu halten, man möchte schließlich den Vertrieb ankurbeln…. nur fand sich niemand mehr der dieses Teil verkaufen wollte solange der Bot nicht auch funktioniert wie er soll.

Ich hatte den Großteil meines „noch vorhandenen“ Tradingkapitals bereits im Jänner zu Getnode verschoben, ein Jahr Minus ist genug! Auch die anderen Networker verabschiedeten sich der Reihe nach, die deutschsprachige Downline begann sich aufzulösen.

Zum Schluss kommen dann die Geier und fressen das Aas.

Spätestens wenn nun unsere Upline über die abgewanderten Networker und deren neue Geschäfte „nicht sooo positiv“ spricht, um das mal nett zu umschreiben, und das neue „Ergänzungs-Business zu Probot“ mit der tollen Vertriebsmatrix promotet wird, ist es für mich Zeit hier einen Schlusstrich zu ziehen.

Man muss eben auch akzeptieren dass manche Geschäfte auch ohne „Scam“ einen natürlichen Tod sterben, auch wenn einem das nicht gefällt.

 

Lifetimelizenz

da wir alle den Bot mit einer Lifetimelizenz erworben hatten, war es natürlich interessant was die Geschäftsleitung vor hatte, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Daher hatte ich mich am 6.Mai 2019 direkt an den Hrn. Tudor gewandt um hier meine Leser informieren zu können.

Antwort habe ich bis heute keine erhalten

Brief an die Geschäftsleitung mit der Bitte um Stellungnahme

 

Update 22.5.2019

Heute kurz nach Mitternacht kam folgende Info von der Upline über den Telegram Infostream:

Liebe Freunde und Inhaber einer Lifetime Lizens!

Seit Tagen macht XtradeBOT nichts mehr und es kommt auch keine Mail von Firmenseite!!!
Dies ist wirklich sehr traurig!
Was los ist kann ich nicht sagen.
Meine Mails werden von der Firma nicht mehr beantwortet und ich habe keinen Zugang mehr in meinen Account!

Diesbezüglich hatte ich schon erste Gespräche mit meinem Anwalt.

Falls ihr euch ignoriert fühlt bzw. Ihr Fragen habt, könnt ihr gerne unsere Diamond Leaderin und sehr gute Bekannte von Herrn Marian Tudor, Frau Hümeyra Emik anrufen und nach dem Rechten fragen!
Soweit mir bekannt hat sie sehr oft Gespäche mit ihm geführt und ist in allem bestens informiert!
Hier ihre Nummer XXXXXXXXXXXX

Die Gruppen werden selbstverständlich weiterhin zum Austausch offen bleiben sodass ihr euch gegenseitig kontaktieren und weiterhin austauschen.

Dies war es dann von meiner Seite!
Die guten sehen sich immer zweimal im Leben und wenn es zu einem Kaffee am Flughafen ist….

Ich mache selbstverständlich weiterhin Network und werde mich aber komplett aus dem Anlagegeschäft rausziehen und der XXXXXXXX* widmen…
Damit werde ich versuchen sovielen Menschen wie möglich Krypto näher zu bringen und helfen nicht auf Scams hereinzufallen!!!!

Cheers euer XXXXXXX

*) Werbung gelöscht, dieses Produkt halte ich für Schrott


Update 22.5.2019

 

So wie sich die Situation momentan darstellt wurde unserem Leader der Account wohl gesperrt da er andere Geschäfte bewirbt. Das „könnte“ er durchaus sagen, bzw. hat er das eh, will aber dann wohl doch nicht die Dinge eindeutig beim Namen nennen.

Alle anderen Accounts sind nicht betroffen, hier gibts keine Sperren. Die Strategien laufen, einige Leute traden damit auch. Und über den X-Trade-Channel kamen heute sogar 2 Plus-Trades. Nach etlichen Minus Tagen sowie dem kompletten Stillstand. Mit anderen Worten, der Bot ist noch aktiv. Eventuell besteht ja noch Hoffnung.


Fazit

Ich bin inzwischen der Meinung, dass das Traden mit einem Bot gar nicht funktionieren kann, denn kein Bot ist fähig Markttendenzen, Stimmungen, News und jahrelange Erfahrung zu ersetzen. Man kann zwar eine Software nach Indikatoren programmieren, doch auch diese Indikatoren sind immer nur ein Anhaltspunkt und keine Garantie.

Es mag durchaus sein, dass gute Trader selbst eine Strategie programmieren können, mit gutem Risikomanagement, mit der sie gut Gewinne realisieren, aber nur indem sie ihr Wissen mit einbringen und den Bot laufend überwachen.

Es mag auch sein dass manche hier mit anderen Strategien guten Gewinn erwirtschaften, allerdings haben diese Erfolgsstrategien dann nicht den Weg zu mir gefunden. Und dafür dass ich ausschließlich meine manuellen Trades über den Probot abwickle, finde ich ihn schlichtweg überteuert, derartige Tools gibt es auch bereits um weniger Geld.

Meiner Meinung nach funktioniert Probot daher auch nur in einem bullischen Altcoinmarkt wie wir ihn 2017 erlebt haben. Hier bleibt dann allerdings die Frage ob für diese paar Monate, das „mit gut Glück“ durch einfaches Kaufen und Halten nicht genauso möglich wäre.

Ich bedauere das sehr, dass ich hier keine besseren Ergebnisse erzielt habe, und lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, sollte die Firma die derzeitigen „Fehler“ in den Griff bekommen.

Bis auf weiteres ist dieses Experiment für mich allerdings beendet.


Dieser Artikel spiegelt lediglich meine eigenen Erfahrungen wieder und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Ich bitte dich auch zu beachten dass ich nicht für die Allgemeinheit spreche, sondern selbst nur Nutzer bin. 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Visit Us On TwitterVisit Us On Facebook