Skip to main content

Boniup 2015

Boniup 2015 – Update zu meinem Bloggbeitrag vom 7.9.2014

Ich gestehe, ich gestehe… ich habe sehr lange überlegt was ich schreiben soll… daher kommt dieses Boniup Update auch mit ziemlicher Verspätung.

BoniupBoniup ist nach der Sommerpause wie angekündigt am 15.9.2014 gestartet. Es gibt täglich Werbeanzeigen die man sich gegen „Entlohnung“ ansehen kann. In diesem Fall freut es auch mich dass mich mein Gefühl getäuscht hat.

Da ich persönlich bei Boniup nun nicht wirklich viele Leute geworben habe, die wenigen paar von mir nicht motivierbar waren, und ich auch aufgrund der Startverzögerungen keine neuen Leute mehr geworben habe, ist mein Verdienst dort allerdings mehr als mager. Wenn man 17,80 Euro in ca. 6 Monaten überhaupt als Verdienst bezeichnen kann. Aber wie schon gesagt… ich habe auch nicht viel dafür getan 😉

Was ich allerdings nicht erwartet habe, dass – noch dazu am Heiligen Abend 2014 – ein regelrechter Shitstorm auf mich niederprasselt. Sowohl auch auf meiner Seite hier als auch über Facebook. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass ich hier kein Unternehmen schlecht mache, sondern ausschließlich nur meine persönliche Meinung wiedergebeAuf meine damalige Frage an Kai Eskelsen, den ich persönlich auch genau deshalb sehr schätze, da er sich auf so ein Niveau nicht runterziehen lässt, sieht dieser die Sache doch wesentlich entspannter. Aber natürlich würde er sich freuen wenn ich nun so richtig kräftig in die Tasten klopfe und einen positiven Artikel über Boniup schreibe.

Auf meine Frage in die Runde der eingeschworenen Boniupler, ob sie mir bei der Verfassung eines Artikels behilflich wären kam….. genau nichts!

Somit kann ich wiederum nur meinen eigenen Eindruck wiedergeben:

Boniup ist gestartet, und Boniup läuft. Die Geldauszahlung, welche ich im Dezember beantragt habe ist bis heute (31.01.2015) noch im Status „in Bearbeitung“ und noch nicht überwiesen. Ansonst läuft das Portal stabil und es braucht auch niemand Angst zu haben sich dort anzumelden.

Menschen, die schon von Haus überall nur das Negative sehen „das ist sicher Abzocke“, empfehle ich ein gutes altes Sparbuch, das ist dann zwar ganz sicher Abzocke aber zumindest nach außen hin eine gute Anlage 😉

Boniup lag relativ lange in den Geburtswehen. Das Kind atmet nun , liegt aber meiner Meinung nach noch im Brutkasten.

Ich hab mein Konto bei auf jeden Fall Boniup auflösen lassen, die Werbung ist zu teuer, die versprochen Auszahlungen zu niedrig. Mag sein dass irgendwann in der Zukunft das Geschäft läuft, unter anderen Umständen…. eventuell, wer weiß 😉

 

 



Ähnliche Beiträge



Kommentare


Ralf Heidenreich 26. Juli 2015 um 11:17

Hallo Brigitte, ich habe in Deinem Blog einiges gelesen. Was ich unbedingt bestätigen kann, ist die Tatsache, das MAP das geilste Business überhaupt ist. Denn ich bin selber dabei und betreibe dieses mit großer Freude. Und betrachte mit Freude das Wachstum dieser Werbefirma. Und jeder, der sich damit beschäftigt, sollte wisse, das es ein ernsthaftes Business ist.
Ich habe auch in dem Vorartikel die miesen Kommentare gelesen. Gut fand ich Deine Antwort darauf, Mitleid kriegt man umsonst und Neid muss man sich erarbeiten. Das ist so. Darf ich mal ein Tipp loswerden? Ich würde den ganzen Schrott namens Boniup und das andere Gedöns adacta legen und hier im Blog nur noch über MAP (ist inzwischen die offizielle Abkürzung) schreiben.Denn das ist Dein Business, das Dir Freude, Spass, neue Kontakte UND gutes Geld bringt. Zu schreiben gibt es eine Menge darüber. Also ich jedenfalls bin sehr froh über meine Entscheidung, mit MAP zu arbeiten. In diesem Sinne wünsche ich viel Erfolg mit MAP und nur mit MAP. Alles andere ist pure Zeiverschwendung. Aber ich denke , das weißt Du selber.
Viele Grüße
Ralf Heidenreich

Antworten

Bridget 27. Juli 2015 um 0:24

Hallo Ralf, erstmal danke für deinen Besuch auf meinen Blog und für deinen ausführlichen Kommentar wobei ich dir bei jedem Wort zu 100% zustimme.
Boniup ist für mich bereits Geschichte. Aber der Artkel wird online bleiben, aus persönlichen Gründen… es kommt nämlich immer alles irgendwann retour, nicht nur bei mir. Und von Zeit zu Zeit kann man eine bekommene Ohrfeige verwenden um mehr Schwung zu holen 😉
Nach der letzen Aktion dieser „Neidhammeln“ – und sorry für den Ausdruck, aber es ist einfach so – habe ich Kai Eskelsen kontaktiert und um die Löschung meines Acounts gebeten, was auch erledigt wurde. Der Grund dahinter ist, dass ich mit Menschen die mit Falschaussagen versuchen Leute abzuwerben nichts zu tun haben möchte. Ich betreibe hier mit MAP ein seriöses Business und das wird auch so bleiben. Ich bin MAP und ich bleibe MAP! Und ich bin verdammt stolz drauf und froh darüber, dass ich solche Geschäftstaktiken nicht notwendig habe.
MyAdvertisingPays hat heute schon einen fixen Platz in der Onlinewerbebranche und das müssen uns andere erst mal nach machen!
Auch dir viel Erfolg und vielleicht treffen wir uns ja mal auf einer Präsentation oder einem Event.
Viele liebe Grüße,
Brigitte

Antworten

Bridget 18. März 2015 um 18:30

Das mit den Zugangsdaten ist leider immer wieder ein Problem. Ich hatte das selbst einige Male dass ein Einloggen nicht möglich war, obwohl ich ein Paßwortprogramm verwende. Mich persönlich hat es auch immer gestört dass es zwei verschiedene Plattformen gibt. Aber das bin halt ich, mir ist der Datenschutz nicht sooooo wichtig, ich habs dafür lieber einfach und unkompliziert 😉

Antworten

uwexp 13. März 2015 um 20:57

Habe auch etliche Leute in Boniup gebracht und jetzt komme ich nicht in,s Backoffice.
K. oder andere können mir nicht mehr helfen da rein zu kommen.
Ich habe eine Mail verfasst, worum ich gebeten habe meine „30,00€ +Mitgliedschaft“ zurück zu überweisen, nicht mal das schaffen sie.

Ich bin entäuscht und Ende. Mit dieser Firma kann und will ich nicht mehr arbeiten, habe auch keine Möglichkeit dazu weil ich „auf Teufel komm heraus nicht ins Backoffice komme“ und keiner konnte mit helfen.
Jetzt will ich nicht mehr!
E N D E

Antworten

Kai 18. März 2015 um 11:00

Uwe! Solche Kommentare sind schnell geschrieben! Aber wie wäre es mit der Wahrheit? Sende mir deine Mail an den Support und dann zeige ich dir wer hier vernünftig arbeitet! Danke!

Antworten

Wolfgang 24. März 2015 um 14:07

Habe bei Boniup über das Backoffice-Kontakt-Formular nun bereits 3 Anfragen gestellt ohne eine Reaktion, nicht mal eine Bestätigung, erhalten zu haben. Habe eine Auszahlung i. H. v. EUR 12,06 beantragt, dieser Betrag ist laut Backoffice-Kontoauszug, siehe Kopie:
03.03.2015 Auszahlung Auszahlung Bank – 12,06 € 0,00 €
Bisher ist allerdings kein Geld auf meinem Bankkonto eingetroffen.
Wie gesagt auf Anfragen diesbezüglich wird nicht reagiert, es wird aber verstärkt per Newsletter dafür geworben Boniup mit diversen Zahlungen zu unterstützen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *